Veranstaltungen 2016/2017
Website drucken

Fotos (von oben nach unten):
Mirella Hagen, Kerstin Mörk

Sonntag, 15.09.2013, 17.00 Uhr
Humboldt-Saal, Deutsches Literaturarchiv Marbach
Jean Paul und die Musik

Mirella Hagen (Sopran), Kerstin Mörk (Klavier), Jens Malte Fischer (Vortrag)

"Aus der Seele muss man spielen" - Gesprächskonzert
Die Stadt Bayreuth hat in diesem Jahr nicht nur das Gesamtkunstwerk Richard Wagner zu feiern. Ein weiterer wichtiger Bürger der Stadt wurde vor 250 Jahren geboren: Johann Paul Friedrich Richter, besser bekannt unter seinem Pseudonym Jean Paul, der von seinen Zeitgenossen gar als »Lieblingsdichter der Deutschen« bezeichnet wurde. Unbestritten ist der große Einfluss, den seine Werke vor allem auf zahllose Komponisten ausübten. Die bekanntesten Beispiele sind hier mit Sicherheit Robert Schumann und Gustav Mahler. Und auch umgekehrt war die Musik eine besondere Inspirationsquelle für Jean Pauls literarisches Schaffen – in beide Richtungen ist sein Name also untrennbar mit der Musik verknüpft.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach

Dieser wechselseitigen Liebesbeziehung spürt der Germanist und Musikwissenschaftler Jens Malte Fischer in seinem Vortrag über Jean Paul und die Musik nach. Die Pianistin Kerstin Mörk, Preisträgerin des Internationalen Wettbewerbs für Liedkunst Stuttgart 2012, und die Sopranistin Mirella Hagen, die im Wagner-Jahr 2013 auf dem grünen Hügel in Bayreuth debütierte, liefern die musikalischen Beispiele für Jean Pauls anregende Wirkung auf Komponisten, darunter auch einige Lieder auf Texte aus seiner Feder.

Karten € 18
IHWA-Mitglieder/Mitglieder der Schillergesellschaft € 12 (freie Platzwahl)

Zum Online-Kartenverkauf

Weitere Informationen zur Kartenbestellung