Veranstaltungen 2017/2018
Website drucken

Fotos (von oben nach unten): Jochen Kupfer (© Ludwig Olah), Marcelo Amaral (© Reiner Pfister)

Sonntag, 21.06.2015, 18.00 Uhr
Vortragssaal, Staatsgalerie Stuttgart
6. Galeriekonzert: Jochen Kupfer

Im letzten Galeriekonzert der Saison begrüßen wir zum ersten Mal den Bariton Jochen Kupfer in einem Liederabend in der Staatsgalerie. Der Sänger, der wichtige Impulse seiner künstlerischen Ausbildung von Elisabeth Schwarzkopf und Dietrich Fischer-Dieskau erhielt, gehört heute zu den gefragtesten Vertretern der jüngeren deutschen Sängergeneration.

In Zusammenarbeit mit der Staatsgalerie Stuttgart

Lieder von Hugo Wolf, Richard Strauss, Hans Pfitzner und Hans Sommer

Im Wagner-Jahr 2013 war er ein international gefragter Wolfram von Eschenbach in zahllosen Tannhäuser-Produktionen, im Februar 2014 gab er in Nürnberg sein von Publikum und Kritik gleichermaßen gefeiertes Rollendebüt als Mandryka in Richard Strauss’ Arabella. Neben diesen Erfolgen auf der Opernbühne widmet sich Jochen Kupfer mit gleicher Intensität und Leidenschaft dem Liedgesang – und hier vor allem der Wiederentdeckung in Vergessenheit geratener Komponisten. Der 1837 geborene Komponist, Musikwissenschaftler und Mathematiker Hans Sommer war ein enger Freund von Richard Strauss und komponierte neben Opern in hochromantischer Tradition über 200 Klavierlieder, die der Bariton derzeit in einer Gesamtedition einspielt. Im Galeriekonzert gewähren uns Jochen Kupfer und Marcelo Amaral einen Einblick in Hans Sommers reiches Liedschaffen.

Konzerteinführung 17.15 Uhr

Karten € 34 € 24 (Auch im Abonnement erhältlich)
IHWA-Mitglieder/Freunde der Staatsgalerie € 26 € 16

Inhaber der SWR2-Kulturkarte erhalten 15% Ermäßigung auf den Kartenpreis.

Zur Online-Kartenbestellung
Weitere Informationen zur Kartenbestellung

 

Hans Sommer (1837–1922)        
Vier Lieder aus op. 1
Stumme Liebe (Nikolaus Lenau)
Seh' ich deine zarten Füßchen an (Mirza Schaffy)
Wann zwei sich lieben (Wilhelm Jordan)
Ich wollt' meine Schmerzen ergössen sich (Heinrich Heine)

Vier Lieder nach Texten von Joseph von Eichendorff
Seliges Vergessen op. 9/2
Nachts op. 9/5
Frau Venus op. 9/10
Lorelei op. 7

Letztes Blühen op. 30
Weit hinter jenen Bergen
Es kommt noch einmal mir zu Sinn
Lass' deine Lippen röter blüh'n
Ich möchte mildern den Abschiedsschmerz
Ich habe die ferne Geliebte


Hugo Wolf (1860–1903)        
Vier Lieder nach Texten von Eduard Mörike
Begegnung
Der Gärtner
Nimmersatte Liebe
An die Geliebte


Hans Pfitzner (1869–1949)
Fünf Lieder op. 9 nach Gedichten von Joseph von Eichendorff
Der Gärtner
Die Einsame
Im Herbst
Der Kühne
Abschied


Richard Strauss (1864–1949)   
Drei Lieder aus op.19 nach Gedichten von Adolf von Schack
Wozu noch Mädchen soll es frommen
Breit' über mein Haupt
Wie sollten wir geheim sie halten